Das ist meine Achillesferse

Ein Patientenbeispiel aus dem Praxisalltag.

Das ist meine Achillesferse

>Melina B., eine sportliche Frau von 32 Jahren, spürt seit einigen Wochen beim Loslaufen einen stechenden Schmerz in der linken Ferse, der zwar langsam nachlässt, aber erst Stunden nach dem Joggen ganz verschwunden ist. An der angegebenen Stelle an der Rückseite der Ferse finden Sie einen druckempfindlichen harten Widerstand.

Kommentar

Die Haglund-Exostose ist das hintere Gegenstück zum Fersensporn (Plantarfasziitis), ein Kalkaneussporn, der mit Druckschmerz einhergeht und die Entwicklung einer Bursitis am Achillessehnenansatz begünstigt. Meist ist die Vorwölbung der Ferse im Seitenvergleich direkt tastbar; zur Abgrenzung von einer rein druckbedingten Bursitis calcanei kann eine seitliche Röntgenaufnahme sinnvoll sein.

Eine wichtige Maßnahme, abgesehen vom Verzicht auf übertriebenes Training, ist ein Rezept für den Orthopädieschuhmacher (fragen Sie die Patientin, ob die Schmerzen nicht überhaupt erst nach dem Kauf neuer Laufschuhe aufgekommen sind). Einlagen heben die Ferse an und reduzieren den Zug der Achillessehne, und eine Schuhpolsterung kann den direkten Druck auf die empfindliche Stelle vermindern. Von einer Kortisoninjektion ist wegen des Risikos der Sehnenschädigung abzuraten. In einigen Fällen ist eine operative Abtragung der Exostose nicht zu vermeiden.

Weiterlesen: Welche Themen sind für die Facharztprüfung Allgemeinmedizin relevant?